• Hier können alle Mares-Produkten getestet werden.

  • Temperaturen - Informationen zu Wetter- und Wassertemperaturen.

  • Hier finden Sie eine detaillierte Karte mit allen Tauchplätzen, Beschreibungen, Details, Fotos und vieles mehr ...

  • Du suchst einen Tauchpartner für einen Tauchgang im Kreidesee?

  • Eine günstige Tauchversicherung findest du hier

  • Von der Entdeckung der Kreide in Hemmoor bis zur Entstehung der Tauchbasis.

  • Erfahren Sie mehr über den Fisch, den Sie auf Ihrem Tauchgang am Kreidesee sehen werden

  • Udo Kefrig und Holger Schmoldt portraitieren das anspruchsvolle Tauchgewässer auf über 100 Seiten.

  • Die andere Dimension. Die völlig andere Art zu tauchen ...

Holger Schmoldt

Betreiber der Tauchbasis Kreidesee

Wer den Tauchsport ausübt, wird irgendwann auch auf die Tauchbasis Kreidesee in dem niedersächsischen Städtchen Hemmoor stoßen, die bereits mehrfach als beste Tauchbasis in Deutschland, Österreich und der Schweiz ausgezeichnet wurde. Von 1862 bis 1976 wurde Kreide für die Zementherstellung abgebaut und es entstand eine Grube, welche sich nach Abschaltung der Pumpen in sechs Jahren mit glasklarem Quellwasser füllte.  1982 war somit der Kreidesee entstanden. 1986 erfolgte der Abriss der Fabrik und der See sollte in eine Deponie für Rotschlamm umgewandelt werden. Es kam jedoch anders!

Der See ist heute immer noch vorhanden und beherbergt viele zurückgelassene Anlagen des Tagebaus, welche den Tauchern und Eurosub-Gästen jetzt eine vergangene Zeit erleben lassen. Artefakte aus jüngerer Zeit, wie z.B. ein frei schwebendes Flugzeug, ein Lkw, Wohnwagen, Autos und Schiffe stellen aber ebenfalls lohnende Ziele dar. Häufig begegnet man auch kapitalen Forellen und Lachsen aus der Fischzucht.

Der Kreidesee hat eine Fläche von 33 Hektar und ist 60 Meter tief. Während längerer Schönwetterperioden können die Sichtweiten bis zu 25 Meter ansteigen und so einen optimalen dreidimensionalen Raum vermitteln. Dies zieht jährlich rund 30.000 Taucher, auch aus dem benachbarten Ausland an.

Rund um den See herum wurde eine perfekte Tauchinfrastruktur geschaffen: Europas größte und schnellste Füllanlage, bequeme Einstiege, teilweise auch für Rollstuhlfahrer, über 30 skandinavische Ferienhäuser, Ferienwohnungen sowie ein Campingplatz direkt am See.
1989 sollte mich der See „fangen“.  Als frisch ausgebildeter Polizeitaucher betrat ich unbefugt  durch ein Schlupfloch im Zaun das Gelände und stand sprachlos vor einem See, der in den schönsten Blau- und Türkistönen schillerte. Hier mußte ich unbedingt tauchen! Schon am nächsten Tag sollte es der erste von vielen weiteren, inzwischen unzähligen Tauchgängen im Kreidesee werden. Ich war infiziert von dem „Hemmoor-Virus“, welcher mich bis heute dazu treibt, ganz viele Taucher mit diesem Virus anzustecken!

Holger Schmoldt Signed

Tauchbasis Kreidesee

  Trailer zum Kreideseefilm
EuroSub
Dan Europe
AquaMed
Mares
VIST Aequivalenzliste